Freiwillige Feuerwehr Friesen

seit 1873 Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr

 

Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung (kurz THL)

Informationen

 

Technische Hilfeleistungen sind fast alle restlichen Einsätze, die mit der Brandbekämpfung nichts zu tun haben.

 

Bei der technischen Hilfeleistung handelt es sich somit um Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren für Leben, Gesundheit oder Sachen, die aus Explosionen, Überschwemmungen, Unfällen und ähnlichen Ereignissen entstehen und mit den entsprechenden Einsatzmitteln durchgeführt werden.

 

Dieses Tätigkeitsfeld der Feuerwehr hat sich in den letzten Jahren stark nach vorne geschoben und umfasst beispielsweise folgende Tätigkeiten:

 

- Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen

- Aufräumen von Stumschäden

- Tragehilfe für den Rettungsdienst

- Türöffnung für Rettungsdienst oder Polizei

- Ausleuchten von Unfallstellen/Landeplätzen

- Beseitigen von Ölspuren

- Verkehrsabsicherung (siehe extra Seite)

- und noch vieles mehr

 

Die FF Friesen hat zur technischen Hilfeleistung folgende Mittel zur Verfügung:

Notstromaggregat und Beleuchtungssatz

 

Das Notstromaggregat ist eine Gerätschaft, die mithilfe eines Benzinmotors und eines Generators unabhängig vom Netz, Strom erzeugen kann.

 

Dieser Strom wird beispielsweise für den Beleuchtungssatz benötigt, welchen man einsetzen kann um Einsatzstellen auszuleuchten.

Tauchpumpe

 

Die Tauchpumpe wird zum Auspumpen von mit Wasser vollgelaufenen Kellern verwendet.

 

Dies kann man auch mit der Tragkraftspritze und der Vorbaupumpe machen, allerdings ist die Tauchpumpe handlicher.

Motorsäge und Schnittschutzausrüstung

 

Die Motorsäge ist eine Kettensäge, die von einem Benzinmotor angetrieben wird.

 

Diese wird eingesetzt um umgestürtze Bäume oder allgemein Stumrschäden zu beseitigen oder um Öffnungen in Holzoberflächen (bsp.: abgedecktes Dach) zu schaffen.

 

Um die Kettensäge zu nutzen, müssen zur eigenen Sicherheit Schnittschutzhosen getragen werden.

Brechwerkzeug und Bolzenschneider

 

Brechwerkzeuge sind Werkzeuge zum Öffnen von Türen und Ähnlichem. Dazu wird bei unseren Ausrüstungsgegenständen menschliche Kraft benötigt, im Vergleich zu hydraulischen Rettungsgeräten. Äxte, Spalthämmer, Beile, Brechstangen sowie Vorschlaghämmer sind Beispiele, die zum Aufbrechen von Türen eingesetzt werden können.

 

Bei einfachen Verkehrsunfällen kann bereits der Einsatz einer Brechstange einen schnellen Zugang zum Patienten ermöglichen.

 

Der Bolzenschneider wird zum öffnen von Schlössern oder Ketten eingesetzt..

Hebezug "Büffel"

 

Ein Hydraulikheber, ist eine Winde in Form eines Stirn- und Seitenhebers, die bei der technischen Hilfeleistung zum Heben von Lasten verwendet wird.

 

Der Kurzname "Büffelwinde" ist aus der Modellbezeichnung "Büffel" des Herstellers Weber Hydraulik abgeleitet und ist aber weit verbreitet.

 

Bei anderen Feuerwehren wird dieses Werkzeug durch hydraulische Rettungsgeräte abgelöst. Diese stehen uns aber leider nicht zur Verfügung.

Werkzeugkasten und weitere Werkzeuge

 

Auf unseren Fahrzeugen finden sich auch Werkzeugkästen und Werkzeuge die man aus dem Alltagsgebrauch kennt.

 

So finden sich zum Beispiel Besen, Schaufeln, Spaten, Sägen und weitere Sachen die sich vielseitig für alle technsichen Hilfeleistungen einsetzen lassen.