Freiwillige Feuerwehr Friesen

seit 1873 Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr

 

Großübung Brand landwirtschaftliches Anwesen

Übungsdatum:

03.09.2016

Alarmzeit:

14:13 Uhr

Alarmmeldung:

Brand landwirtschaftliches Anwesen

Eingesetzte Fahrzeuge:

(FF Friesen)

Florian Friesen 48/1

Florian Friesen 11/1

Weitere Wehren:

FF Kronach

FF Steinberg

FF Marktrodach

FF Dörfles

BRK Kronach

Übungsort:

Rennesberg

Übungsende:

16:21 Uhr

Übungsbericht

 

Angenommen wurde der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Rennesberg. Der Fokus der großangelegten Übung lag auf der Wasserförderung über eine lange Schlauchstrecke mit einer Länge von 1,3 Kilometern, welche vom Fluss Kronach in Friesen bis nach Rennesberg durch die Wehren Kronach und Marktrodach mit ihren Schlauchwägen gelegt wurde. Währendessen konnten an der Einsatzstelle bereits erste Löschangriffe vom Hydrantennetz aufgebaut und der angenommene Brand bekämpft werden.

Zeitgleich wurden mehrere Faltbehälter in Stellung gebracht, welche anschließend von den wasserführenden Fahrzeugen der Wehren befüllt wurden. Nach circa 35 Minuten konnte auch auf die aufgebaute Löschwasserstrecke zurückgegriffen werden und weitere Löschangriffe in Stellung gebracht werden.

Im Einsatz waren circa 100 Kameradinnen und Kameraden aus den Wehren Kronach, Marktrodach, Steinberg und Dörfles, sowie eine Kameradin und ein Kamerad des BRK Kronach.

Anschließend lud die FF Friesen alle Teilnehmer ans Gerätehaus zum Imbiss und Umtrunk ein.

Einsatzleiter Michael Geiger bedankte sich am Gerätehaus ebenfalls bei allen die zum Gelingen der Übung beitrugen.

Von der Kreisbrandinspektion waren ebenfalls KBI Matthias Schuhbäck, KBI Hans Ulrich Müller, KBM Daniel Schaller und KBM Hans Stumpf vor Ort.

Übung Brand mit vermisster Person in Werkstatt

Übungsdatum:

20.07.2016

Alarmzeit:

19:30 Uhr

Alarmmeldung:

Brand mit vermisster Person, KFZ Werkstatt

Eingesetzte Fahrzeuge:

(FF Friesen)

Florian Friesen 48/1

Weitere Wehren:

keine

Übungsort:

Friesen, Zur Pfalz

Übungsende:

20:34 Uhr

Übungsbericht

 

Unklare Rauchentwicklung und eine vermisste Person waren Inhalt einer Atemschutzübung.

In einer KFZ Werkstatt, aus der dichter Rauch drang, wurde eine Person vermisste.

Der vorgehende Trupp konnte die vermisste Person auffinden, retten und den Brandherd lokalisieren und ablöschen.

Übung Zug 1 Wasserförderung über einer lange Schlauchstrecke

Übungsdatum:

29.06.2016

Alarmzeit:

19:30 Uhr

Alarmmeldung:

Wasserforderung, lange Schlauchstrecke

Eingesetzte Fahrzeuge:

(FF Friesen)

Florian Friesen 48/1

Florian Friesen 11/1

Weitere Wehren:

keine

Übungsort:

Friesen, oberes Dorf

Übungsende:

21:24 Uhr

Übungsbericht

 

Inhalt unserer Zugübung war die Wasserförderung über eine circa 300 Meter lange Schlauchleitung durch teilweise unbefahrbares Gelände.

Aufgebaut wurde eine offene Schaltreihe, sprich es wurde ein Faltbehälter zwischen Löschangriff und Wasserförderung eingebaut um einen Puffer an Löschwasser zu schaffen.

Mit 2 Fahrzeugen und 3 Pumpen konnte diese Aufgabe erfolgreich gemeistert werden.

Übung Besichtigung KFZ

Werkstatt Fischer

Übungsdatum:

11.05.2016

Alarmzeit:

19:00 Uhr

Alarmmeldung:

Brand KFZ Werkstatt, Person vermisst

Eingesetzte Fahrzeuge:

(FF Friesen)

Florian Friesen 48/1

Florian Friesen 11/1

Weitere Wehren:

keine

Übungsort:

Friesen, Industriegebiet

Übungsende:

20:03 Uhr

Übungsbericht

 

Die FF Friesen trat am 11.05.2016 mit 31 Kameradinnen und Kameraden zur Besichtigung durch die Kreisbrandinspektion, vertreten durch KBI H.U. Müller, KBM M. Panzer, KBM W. Weidenhammer und seitens der Jugend Ch. Kahl, an.

 

Gerufen wurde die FF Friesen zu einem Brand in den Lagerräumen der KFZ Werkstatt Fischer im Industriegebiet Friesen. Es wurde eine Person im Gebäude vermisst.

Ersteintreffend war der Kommandant und Einsatzleiter M. Geiger, welcher eine Lage an die Kräfte am Gerätehaus durchgab.

Die FF Friesen rückte erst mit dem LF8 aus, anschließend fuhr das MZF die Einsatzstelle an. Die restlichen Kräfte konnten mit Privatfahrzeugen an die Einsatzstelle gebracht werden.

Dort angekommen übernahm die Besatzung des LF8 den Innenangriff zur Personensuche und Brandbekämpfung, die Besatzung des MZF hingegen erstellte eine Vollsperrung der Straße und baute einen Außenangriff in Bereitstellung auf um nicht betroffene Gebäude mithilfe der Riegelstellung zu schützen.

Nach kurzer Zeit konnte die vermisste Person gerettet werden und der Innenangriff zur Brandbekämpfung konnte ausgeführt werden.

Im Laufe des Geschehens kam ein Atemschutznotfall eines verunfallten Geräteträgers hinzu. Der bereitstehende Sicherheitstrupp konnte mit Hifle des Truppmanns den verunfallten Geräteträger retten und so schlimmeres verhindern.

Nach der Meldung "Feuer aus" wurde eine Leiter in auf der Rückseite des Gebäudes in Stellung gebracht um eventuelle Glutnester zu kontrollieren.

Anschließend wurde gemeinsam aufgeräumt und alles wieder einsatzklar gemacht.

Am Gerätehaus angekommen, verkündete KBI H.U. Müller lobende Worte an die Friesner Wehr und bewertet den Ablauf und die Arbeitsweise der Mannschaft als sehr gut.

Bürgermeister W. Beiergrößlein richtete ebenfalls dankende Grußworte an die Wehr.

Im Anschluss daran lud Kommandant M. Geiger alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk ins Gerätehaus ein.

Übung Anwesen KFZ Werkstatt Fischer

Übungsdatum:

27.04.2016

Alarmzeit:

19:00 Uhr

Alarmmeldung:

Brand KFZ Werkstatt, Person vermisst

Eingesetzte Fahrzeuge:

(FF Friesen)

Florian Friesen 48/1

Florian Friesen 11/1

Weitere Wehren:

keine

Übungsort:

Friesen, Industriegebiet

Übungsende:

20:21 Uhr

Übungsbericht

 

Da in Kürze dich Besichtigung der FF Friesen anstand, wurde eine Übung zur Vorbereitung auf diese bei der KFZ Werkstatt Fischer abgehalten. Hierbei wurde das Szenario für die Besichtigung durchgespielt um eventuelle Mängel auszumärzen.

Übung Anwesen Ebert

Übungsdatum:

23.03.2016

Alarmzeit:

19:00 Uhr

Alarmmeldung:

Brand ausgebautes Dachgeschoss, Person vermisst

Eingesetzte Fahrzeuge:

(FF Friesen)

Florian Friesen 48/1

Florian Friesen 11/1

Weitere Wehren:

keine

Übungsort:

Friesen, oberes Dorf

Übungsende:

20:13 Uhr

Übungsbericht

 

Angenommene Lage war ein Brand des ausgebauten Dachgeschosses eines Mehrfamilienhauses. Gemeldet wurde das Feuer durch einen Anwohner, mit dem Hinweis, dass sich eine Person noch sicher im Haus befinde. Daraufhin rüsteten sich zwei Trupps mit Atemschutzaus um zur Brandbekämpfung und Personensuche ins Gebäude vorzugehen. Die vermisste Person konnte nach kurzer Zeit gerettet werden. Bei der Brandbekämpfung im Dachgeschoss kam es zu einem Atemschutznotfall, bei dem ein Geräteträger verunfallte und von den Kameraden gerettet werden musste.